Archiv für: März 2005

31.03.05

Permalink 23:14:53, von admin, 323 Wörter, 1099 Ansichten  
Kategorien: Everyday Life, Lustiges, Peinliches und Ungewohntes

Sunday mornings are a myth....

...because nobody has ever seen them... Diesen Spruch habe ich heute von einem meiner anderen Praktikanten gehört, und der Wahrheitsgehalt ist unbestreitbar. Naja, vielleicht fehlt mir auch einfach eine eigene Kaffeemaschine, um auch dem Samstag- und Sonntagmorgen gelassen entgegenblicken zu können, aber das nur am Rande, da heute ansonsten einfach nichts Erzählenswertes passiert ist. Außer, man möchte die vierte oder fünfte Wiederholung des Themas "Jidoushi" und "Tadoushi" (transitive und intransitive Verben) im Japanischkurs unbedingt als "erzählenswert" bezeichnen...

Naja, früher oder später kann ich alle Verben auswendig, die wir als Beispiele benutzen. Hat auch was für sich, denn eigentlich muß ich sowieso eher am Wortschatz arbeiten und daran, daß ich Grammatik, die ich kenne, im Gespräch auch benutze, statt nur "Einfachst-Sätze" zu reden... Trotzdem wäre ein bißchen neue Grammatik irgendwie nett... ;)Der Kurs ist für mich als Noch-nicht-lange-in-Japan-lebende in sofern manchmal komisch, daß die vermittelte Grammatik ziemlich simpel ist, so daß ich da bisher eigentlich nichts Neues gelernt habe, aber daß das Niveau der verwendeten Vokabeln und die Tatsache, daß die Leherer in der Regel (fast) komplett einsprachig unterrichten, absolut nicht dazu passt... Für die Leute, die schon länger hier sind, scheint es aber so genau richtig zu sein.

Als ich heute Abend das Fernsehen eingeschaltet habe, wurde mir dort gerade eine unglaublich nützliche Erfindung vorgestellt. Ich würde so weit gehen, zu sagen, daß sie die asiatische Esskultur revolutionieren wird! - Eine Sonnenbrille deren Bügel man abnehmen und als Eßstäbchen verwenden kann, während die Gläser als Schälchen für Soyasauce und Wasabi zu benutzen sind... Näheres dazu hier: http://www.ananova.com/news/story/sm_1085298.html?menu=news.scienceanddiscovery.inventions

Ach ja, wer jetzt sagt, "immer diese verrückten Japaner", der sollte sich den Artikel mal ganz genau durchlesen. - Erfunden wurde die "Stäbchen-Brille" nämlich von einem Deutschen!

29.03.05

Permalink 23:29:18, von admin, 199 Wörter, 1787 Ansichten  
Kategorien: Everyday Life, Lustiges, Peinliches und Ungewohntes, Japanese word(s) of the Day

Japanische Sprichwörter

Heute habe ich mich mal wieder mit meiner Language Exchange Partnerin getroffen und es war wieder sehr lustig und interessant. Irgendwie sind wir auf das Thema "japanische und deutsche Sprichwörter" gekommen - speziell auf Ausdrücke, die mit Tieren zu tun haben.

Besonders interessant war für uns beide die Ähnlichkeit zwischen dem Japanischen und dem Deutschen bei diesem Begriff:

猫に小判[neko ni koban] Neko heißt "Katze" und "koban" muß eine alte, japanische Münze sein... aber zusammengesetzt heißt es so ziemlich das Gleiche, wie "für die Katz'" ;) (Sollte ich das mißverstanden haben, bitte ich um Berichtigungen ;) )

Lustig fand ich auch 蛇足 [dasoku], wobei das erste Kanji das Zeichen für Schlange ist, und das zweite Kanji das Zeichen für Fuß... Naja, und sind Füße für eine Schlange? Genau - überflüssig! Und das ist auch die Bedeutung dieses Wortes...

Außerdem weiß ich jetzt, daß man das Kopfende des Bettes niemals nach Norden ausrichten sollte, weil Tote so beerdigt werden und daß "Nordosten" Unglück bedeutet, weswegen die Eingangstüren von japanischen Häusern nicht nach Nordosten gerichtet sind. Keine Ahnung, ob das heute noch so ist, aber es war mal wieder seeehr spannend!

28.03.05

Permalink 23:55:03, von admin, 2 Wörter, 2431 Ansichten  
Kategorien: Japanese word(s) of the Day

nichts auf Japanisch

なにも(何も)[nanimo]: nichts

Permalink 23:17:22, von admin, 4 Wörter, 5104 Ansichten  
Kategorien: Everyday Life

nix

...nix zu bloggen, heute...

27.03.05

Permalink 23:55:35, von admin, 10 Wörter, 1310 Ansichten  
Kategorien: Japanese word(s) of the Day

Japanese Word of the day

おもしろい(面白い)[omoshiroi]: lustig, amüsant, spaßig, interessant, drollig, ulkig, unterhaltend

Permalink 23:37:34, von admin, 497 Wörter, 2346 Ansichten  
Kategorien: Everyday Life, Fotos, Reiseberichte

... Harajuku und Umgebung

Heute bin ich gegen Mittag mal wieder Richtung Tokyo gefahren. Diesmal hatte ich mir Harajuku als Ziel vorgenommen, weil ich mir den Meiji-Schrein ansehen wollte. In Harajuku sind mir zunächst aber erstmal ganz andere "Sehenswürdigkeiten" über den Weg gelaufen:
Cosplay
Bei den "wildesten" Kostümen hatte ich leider gerade die Kamera nicht griffbereit. :(

Naja, abgesehen davon, daß der Meiji-Schrein irgendwo in der Nähe des Bahnhofs sein sollte, wußte ich beim besten Willen nicht, wo ich nun hinlaufen sollte und entschied mich für das Naheliegendste - ich folgte einfach den Menschenmassen... Natürlich landete ich NICHT am Meji-Schrein sondern stattdessen im Yoyogi Koen (Yoyogi Park), der aber nicht minder sehenswert war. Es ist schon interessant, daß sich offenbar halb Tokyo auf diesem kleinen Fleckchen Grün versammelt, sobald die ersten Sonnenstrahlen zu sehen sind... auf jeden Fall war es bunt, laut und irgendwie cool! ;) Leider geben die Fotos das alle nicht so ganz wieder.

Yoyogi

Der Park wird allerdings nicht nur von kleinen Japanern sondern auch von riesigen Krähen bevölkert, deren Rufe überall zu hören sind. Scheu sind die "Vögelchen" auch nicht, so daß ich einem von ihnen nah genug auf die Pelle rücken konnte, um ihn zu fotografieren.

Rabe

Nachdem ich länger als geplant im Yoyogi Koen geblieben bin, da ich den Ausgang nicht auf Anhieb wiedergefunden habe, bin ich dann endlich doch zum Meiji-Schrein gekommen. Ziemlich beeindruckendes Gebäude, und ich hatte das Glück, quasi direkt in eine traditionelle, japanische Hochzeitsfeier zu geraten. (glaube ich zumindest ;) ) Besonders interessant fand ich die Kleidung, die zu diesem Anlass getragen wurde, auch wenn mittlerweile offenbar viele Japaner in der gleichen Kleidung heiraten, wie Deutsche oder Amerikaner auch... Bräutigam

Interessant fand ich auch die kleinen "Gebets"täfelchen, die gekauft und vor dem Schrein aufgehängt werden konnten und auf denen mal mehr mal weniger ernsthafte Bitten und Wünsche in allen möglichen Sprachen standen.
Bitt-Tafeln
Außerdem konnte man kleine Stoffsäckchen mit "charms" (hab das Japanische Wort schon wieder vergessen) kaufen, die Glück bringen sollten, eine glückliche Partnerschaft oder Karriere bringen sollten, sowie spezielle Stifte für das Nyugaku shiken, die Aufnahmeprüfung an Japanischen Unis... auch die bringen sicher unglaublich viel Glück.. ;) Naja, da Glück nie schaden kann und die Teile irgendwie auch eine hübsche Deko abgeben, habe ich mir so ein kleines, gelbes Beutelchen gekauft.

Später bin ich dann auch noch in einem Souvenirladen gelandet - japanischer Kitsch ohne Ende... ;) Und mein Handy ist jetzt endlich "richtig" japanisch, nachdem es mit zwei quietschrosanen, "Hello Kitty"-Anhängern verziert wurde. (Naja, hier kennt mich ja keiner ;) )

War auf jeden Fall mal wieder richtig interessant... und auf der Rückfahrt habe ich diesmal einfach einen Zug wegfahren lassen, um für den nächsten ganz vorne in der Reihe zu stehen (ach ja, in Japan stellt man sich auf dem Bahnsteig an!!), so daß ich diesmal auch sitzen konnte und nicht zerquetscht wurde... Man lernt dazu!

26.03.05

Permalink 23:33:19, von admin, 39 Wörter, 1435 Ansichten  
Kategorien: Japanese word(s) of the Day

Ein nettes Wort für heute

怠ける(なまける)[namakeru] : faulenzen, auf der faulen Haut liegen

Naja, da ich nicht weiß, ob das Wort negativ belegt ist, passt dieses hier vielleicht besser:

休む (やすむ)[yasumu]: Ruhen, rasten, eine Rast machen, sich ausruhen, sich erholen, ausspannen, eine Pause machen, Urlaub nehmen

Permalink 23:22:42, von admin, 68 Wörter, 791 Ansichten  
Kategorien: Everyday Life

Garfield läßt grüßen!

Kennt hier noch jemand Garfield? So in etwa kam ich mir gestern vor... Viel gefaulenzt, rumgedöst (ok, ein bißchen Hausarbeit...), geschlafen und ferngesehen... nur Lasagne gab es keine. Dafür Tempura, was ein durchaus adäquater Ersatz ist... (Leider nicht nur was den Geschmack sondern auch was den Kaloriengehalt betrifft - aber lecker war's trotzdem!)
Für morgen sollte ich mir ein besseres Vorbild suchen! Roadrunner vielleicht?

25.03.05

Permalink 23:59:59, von admin, 27 Wörter, 1333 Ansichten  
Kategorien: Japanese word(s) of the Day

My Japanese word for today:

Da mein Schatz mir mitgeteilt hat, daß sich in meinen letzten Beitrag tatsächlich ein japanisches Wort eingeschlichen hat, ist mein Wort für heute:

おいしい [oishii] lecker

Permalink 23:59:28, von admin, 118 Wörter, 837 Ansichten  
Kategorien: Everyday Life

YakiNiku!

YakiNiku bedeutet "gegrilltes Fleisch" und das gab es heute Abend. Einer der beiden holländischen Praktikanten hatte Geburtstag, so daß wir alle gemeinsam essen gegangen sind.
YakiNiku ist eigentlich ziemlich nett, man bekommt eine Art "Grill" auf den Tisch sowie Schälchen mit rohem, dünn geschnittenen Fleisch und kann dieses dann am Tisch grillen. So lange das Fleisch gut ist, ist YakiNiku wirklich oishii und das traf auf die meisten Sorten zu. Manche waren offenbar ganz besonders gut: Lecker!
Darm und Zunge (beides vom Schwein, wenn ich das richtig mitbekommen habe) haben allerdings irgendwie die Konsistenz von einer Mischung aus Kaugummi und Schuhsohle so daß ich sie nicht wirklich weiterempfehlen kann...
Auf jeden Fall ein echt lustiger Abend!

24.03.05

Permalink 23:08:34, von admin, 9 Wörter, 778 Ansichten  
Kategorien: Everyday Life

Ein echt fieses, japanisches Wort!

Mein heutiges, japanisches Hasswort ist das Folgende:

あめ( 雨 )[ame]: Regen

Permalink 22:14:57, von admin, 242 Wörter, 5469 Ansichten  
Kategorien: Everyday Life

Schonmal eiskalt in Klamotten geduscht?

... nein? Ich auch nicht, aber seit heute weiß ich, wie sich das anfühlt. Das Wetter hier im Moment ist wirklich gemein. Morgens sieht es noch so aus, als hätte man einen wunderschönen, sonnigen Tag vor sich (wozu also einen Schirm mitnehmen? *grrr*) und abends kommt man zu Hause an, und sieht aus, als hätte man vergessen, vor dem Duschen die Klamotten auszuziehen und fühlt sich, als hätte man zusätzlich vergessen, das warme Wasser einzuschalten... Morgen gehe ich ein Regencape kaufen. Ich hoffe, sowas gibt es hier in meiner Größe und nicht nur für Leute bis 1,50 und 50 Kilo ;)

Naja, dafür war der Japanischkurs ganz interessant. Hätte ich darauf verzichtet, wäre ich zwar noch ohne Regen nach Hause gekommen, aber hätte dafür das wunderbare Beispiel von unserem Sensei verpasst: Gokiburi ga sarada wo hairimasu / watashi ha sarada ni kuruton wo iremasu. (Die Kakerlake betritt (öhm - mir fehlt das passende, deutsche Wort) den Salatteller / Ich tue Croutons in den Salat...) Eigentlich ging es um den Unterschied zwischen tadoushi (transitiven Verben) und jidoushi (intransitiven Verben), und an diesem Beispiel ist das Ganze definitiv bei mir hängengeblieben. ;) Naja, Kakerlaken sind hier offenbar gerade im Sommer ziemlich verbreitet. Das hat zumindest der Sensei erklärt, als ich bei dem Beispiel ein wenig grinsen mußte... Trotzdem nicht gerade die liebenswertesten Kreaturen (Edit: also die Kakerlaken - Lehrer sind normalerweise schon ganz ok ;) ). *würgs*

23.03.05

Permalink 23:45:02, von admin, 2 Wörter, 1354 Ansichten  
Kategorien: Japanese word(s) of the Day

Mein Wort des Tages.....

しょうらい ( 将来 )[shourai] Zukunft

Permalink 23:29:14, von admin, 44 Wörter, 1275 Ansichten  
Kategorien: Nicht so Lustiges

Nix Interessantes zu bloggen, heute...

Arbeit war wie immer und danach bin ich sofort nach Hause gefahren, also gibt es nicht wirklich was zu erzählen. Gedanken mache ich mir im Moment nur darüber, was auf mich zukommt, wenn ich im September wieder nach Deutschland zurückfliegen muß :(...

22.03.05

Permalink 23:37:51, von admin, 338 Wörter, 1204 Ansichten  
Kategorien: Everyday Life, Lustiges, Peinliches und Ungewohntes

Japanischkurs - wo war der noch gleich?

Hallo!

Zum heutigen Progress Meeting kann ich nur sagen: "Präsentiere niemals Ideen, die Dir am Vorabend im Halbschlaf gekommen sind!" Diesen Satz werde ich mir irgendwo in rot und groß über meinen Schreibtisch hängen.. ;) Aber abgesehen von diesem Anhängsel von gestern Nacht auf der letzten Folie, dessen Grundidee ich dann doch nicht so ganz rüberbringen konnte, war es ganz ok, denke ich.

Tja... auch wenn ich es gestern nicht geschrieben hatte - gestern war hier Feiertag... also war für mich heute Montag und somit Japanischkurs. Egal, daß es in Strömen geregnet hat und daß ich eh schon spät dran war und einige Fußgänger nur knapp meinem Vorderreifen entkommen sind, ich wollte was lernen... An dem Gebäude angekommen, wo normalerweise der Kurs stattfindet, wunderte ich mich schon beim Ankommen über die wenigen Fahrräder vor der Tür. Unbeirrt bin ich mit dem Aufzug in die 5. Etage gefahren... aber in unserem Kursraum war niemand. Also erstmal in die 6. Etage hochgelaufen - auch niemand... dann alle Etagen bis zum Erdgeschoss durchsucht, ob ich die anderen irgendwo finde. - nichts! Glücklicherweise ist mir dann eingefallen, daß vor der Tür ein Schild steht, auf dem für jeden Kurs der aktuelle Raum eingetragen ist. Als ich auf dem Schild dann den Japanischkurs auch nicht gefunden habe, wurde mir schlagartig bewußt: "VERDAMMT, ES IST DIENSTAG!".
Ok, nachdem mir dies endlich klargeworden war, wollte ich mich genervt und nassgeregnet auf den Weg nach Hause machen, als sich ein weiterer Gedanke in mein Bewußtsein drängte: "VERDAMMT, DIENSTAGS TREFFE ICH MICH DOCH UM 7 MIT YUKARI!" *aufdieuhrguck* "Es ist ja schon fast 7 Uhr!"...

Ich glaube, die Strecke vom Japanischkurs bis zum Bahnhof habe ich in Rekordzeit zurückgelegt, um dort mit immerhin nur 5 Minuten Verspätung anzukommen... Der Rest des Abends war dafür wie erwartet nett.. :) Mit dem Japanischen klappt es immer besser und mittlerweile bin ich auch nicht mehr soo schrecklich "hazukashii", wenn ich Japanisch reden soll.

Tschüssi und gute Nacht,
Anja :)

Permalink 23:23:45, von admin, 17 Wörter, 1320 Ansichten  
Kategorien: Japanese word(s) of the Day

Today's Japanese Word

Mein "Japanese word for today" ist heute ganz eindeutig das folgende:

とりちがえる ( 取り違える ) [torichigaeru]: verwechseln, vertauschen, sich irren, missverstehen

21.03.05

Permalink 22:08:15, von admin, 286 Wörter, 2495 Ansichten  
Kategorien: Everyday Life, Fotos, Reiseberichte

Tokyo :)

Nachdem ich mal wieder viel länger als geplant geschlafen hatte, konnte ich mich doch noch aufraffen, heute nach Tokyo zu fahren. Auf gut Glück bin ich diesmal von Shinjuku zur Haltestelle "Tokyo" gefahren, von wo man zum Kaiserpalast gehen kann. Sehr spannend war es zugegebenermaßen nicht. Schuld daran war unter anderem DIESER nette Mensch in Uniform: Torwächter
Er hat den Eingang zum Gelände bewacht, so daß man leider nicht wirklich etwas sehen konnte. Ein paar Fotos habe ich dann aber von dem Außengelände dann doch noch gemacht.

.SpringbrunnenPalast

Bin dann noch ein wenig in dem Park vor dem Kaiserpalast herumgelaufen, bevor ich mich auf den Weg Richtung Ginza gemacht habe. Dort hat mich dieses Gebäude geradezu magisch angezogen... ;) Der Laden heißt übrigens Bic Camera (Ja, das "c" stimmt so, aber fragt mich nicht, was das bedeuten soll ;) ).

BicCamera1BicCamera2

Die Außenfassade ist mit Bildschirmen ausgestattet, die ständig die Farben wechseln, wie man auf den Fotos sehen kann. Das Innenleben hielt übrigens, was die Fassade versprach und es gab auf 7(?) Etagen Unmengen Elektronik und Computerkram zu kaufen... In der untersten Etage habe ich dann tatsächlich die Kamera gefunden, nach der ich seit meiner Ankunft schon Ausschau gehalten habe, die mir aber immer zu teuer war. Dafür gab es sie heute als echtes Schnäppchen! *freuhüpf* Also - DIE ist jetzt meine:
MjuMini

Naja, ansonsten ist nicht viel passiert. Nachdem ich mich wieder bis Shinjuku durchgeschlagen hatte, durfte ich noch eine Runde im Zug "kuscheln" (klingt irgendwie netter, als "mich zerquetschen lassen"), weil es so überfüllt war, aber daran werde ich mich wohl gewöhnen müssen, falls ich nicht den Rest meiner Zeit hier in der Wohnung verbringen will

Permalink 21:36:26, von admin, 20 Wörter, 1192 Ansichten  
Kategorien: Japanese word(s) of the Day

Mein japanisches Wort des Tages

Nachdem ich heute mal wieder ausgiebig zugfahren durfte, lautet mein heutiges Wort des Tages:

まんいん ( 満員 ) [man in] übervoll, überfüllt, vollgestopft

20.03.05

Permalink 23:56:00, von admin, 244 Wörter, 1590 Ansichten  
Kategorien: Nicht so Lustiges

Erdbeben in Südjapan

Ein Blick in die Nachrichten hat mir mal wieder bewußt gemacht, auf was ich mich mit der Entscheidung für Japan auch eingelassen habe... So sehr es mir hier gefällt und so sehr ich manchmal Träumereien nachhänge,irgendwann nochmal "für länger" hier hinzukommen. Ob ich mit dem Gedanken, daß jederzeit auch Tokyo und Umgebung von einem starken Erdbeben betroffen sein können, auf Dauer leben könnte?

Ich finde es interessant, wie man hier damit umgeht. Bei meinem ersten Erdbeben hier, das ich schon als relativ ungemütlich empfunden habe, saß ich gerade in der Firma und nicht ein einziger hat überhaupt von seinem Bildschirm hochgesehen... Überhaupt wird über das Thema extrem wenig geredet. (Oder nur nicht in meiner Gegenwart, um die arme Ausländerin nicht zu verschrecken?) Auf der anderen Seite gab es bei meiner Alien Registration drei Heftchen über das Leben in Japan und in allen dreien stand etwas über das richtige Verhalten bei Erdbeben und auch sonst wird man ständig (im Japanischkurs, in der Firma, von Leuten, die man neu irgendwo kennenlernt) darauf hingewiesen, welche Vorbereitungen man treffen sollte etc.

Die Bilder des Erdbebens in Fukuoka wirken irgedwie erschreckender, wenn man weiß, daß das Ganze nur ein paar hundert Kilometer von hier entfernt passiert ist. :(

Glücklicherweise ist offensichtlich den Menschen in Fukuoka und Umgebung weniger passiert, als man in anderen Ländern bei einem Erdbeben dieser Stärke hätte erwarten müssen.

Permalink 23:37:55, von admin, 8 Wörter, 1378 Ansichten  
Kategorien: Japanese word(s) of the Day

Today's Japanese word

てれる ( 照れる ) [tereru] : In Verlegneheit geraten, sich genieren, sich schaemen

Permalink 23:00:00, von admin, 276 Wörter, 1133 Ansichten  
Kategorien: Everyday Life, Lustiges, Peinliches und Ungewohntes

Ja und Nein

Hallo! :)

Japanisch ist kompliziert! Und noch komplizierter ist es, wenn eine Japanisch lernende Deutsche und drei Deutsch lernende Japaner zusammentreffen.

Der ein oder andere weiß vielleicht, daß auf eine verneinte Frage wie "Du hast keinen Hunger mehr, oder"? Japaner mit "Hai" (=Ja) und Deutsche mit "Nein" antworten, aber das Gleiche meinen, nämlich daß sie KEINEN Hunger mehr haben...

So lange man nur in einer Sprache redet, ist das auch gar kein Problem, aber seit gestern Abend weiß ich, wenn Leute zusammentreffen, die die jeweils andere Sprache lernen, so ist die Frage, ob 'ja' jetzt gerade nun wirklich 'ja' heißt, oder vielmehr 'nein' eine nahezu unerschöpfliche Quelle für Mißverständnisse. ;)

Trotzdem hatte ich einen sehr netten Abend mit Yukari und zwei Kitayama-sans (Herrn und Frau Kitayama) und habe schrecklich viele neue Vokabeln gelernt, die ich hoffentlich nicht gleich alle wieder vergesse... Außerdem habe ich gelernt, daß ich nicht die einzige bin, der es furchtbar peinlich ist, in einer Fremdsprache zu reden, die sie noch nicht wirklich beherrscht. (Offiziell wollten wir uns nämlich treffen, um gemeinsam Deutsch zu reden. Sehr viele deutsche Sätze sind aber an dem Abend nicht gefallen, dafür gab eine Menge verlegenes Lächeln auf beiden Seiten) Sehr beruhigend, auch wenn es für mich schon arg anstrengend war, den Gesprächen zu folgen!

Immerhin - vor zwei Monaten hätte ich vermutlich noch keine Chance gehabt, auch nur annähernd zu verstehen, worum es ging und gestern konnte ich sogar mitreden... Und auch wenn ich sicher in jedem Satz mindestens 10 Fehler gemacht habe, haben sich die anderen zumindest nicht anmerken lassen, daß sie mich nicht verstehen.. ;)

19.03.05

Permalink 17:37:01, von admin, 77 Wörter, 850 Ansichten  
Kategorien: Everyday Life

Neu hier! :)

Hallo!

Das hier wird mein erster Eintrag in meinem neuen Blog! Ich bin zwar jetzt schon zwei Monate hier, aber bislang dann doch meistens zu faul oder zu beschäftigt, zu schreiben. Das soll sich jetzt ändern!
Nach und nach werde ich hoffentlich die letzten zwei Monate hier nachtragen. :)

... wo es mir gerade auffällt.. es sind wirklich exakt zwei Monate! Heute vor zwei Monaten bin ich in Tokyo Narita aus dem Flugzeug gestiegen...

Tschüssi,
Anja

Genetix' Japan-Blog

Ich habe von Anfang Januar 2005 - August 2005 ein Praktikum in Atsugi, Kanagawa, Japan gemacht und absolviere nun mein Promotionsstudium am National Institute of Informatics in Tokyo. Ich werde hier in Zukunft alle, die es lesen wollen (oder die zufällig hier landen) mit mehr oder minder wissenswerten Informationen über das Land der aufgehenden Sonne versorgen. :)

My English short blog can be found at http://genetix.tumblr.com

For anyone interested in robots and AI-related stuff, please have a look at http://www.robotopia.de

Recently, I have also started Twittering...

März 2005
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << < Aktuell> >>
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31    

Suche

Linkblog

Links

Sonstiges

Wer ist online?

  • Gäste: 6